AGB

1. ALLGEMEINES

1.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz “AGB” genannt) gelten für sämtliche mit rossmann-events abgeschlossenen Verträge und regeln insbesondere die Inanspruchnahme der von rossmann-events angebotenen Dienstleistungen, sowie die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten zwischen rossmann-events und dem/den Auftraggeber(n).

1.2 Änderungen und Ergänzungen der vorliegenden AGB sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung durch uns wirksam. Mit der ersten Annahme von Dienstleistungen durch rossmann-events anerkennen der/die Auftraggeber die vorliegenden AGB.

1.3 Die AGB in der jeweils geltenden Fassung stehen auf der Homepage unter www.rossmann-events.com zur Durchsicht sowie zum Download zur Verfügung. Mündliche Nebenabreden sind unwirksam.

2. LEISTUNGSBESCHREIBUNG

2.1 Die von rossmann-events angebotenen Dienstleistungen beinhalten die umfassende Planung und Organisation, sowie die Betreuung von Hochzeiten und Verpartnerungen, sowie die Planung und Organisation bis hin zur Betreuung von anderen privaten Festen, wie Taufen, Jubiläen, Geburtstage, Erneuerungen des Eheversprechens, etc. Zudem bietet rossmann-events seine Dienstleistungen auch für die Planung und Organisation, sowie Betreuung von Firmen-Events, wie Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Ausflüge und Seminare an.

2.2 Zum Leistungsangebot von rossmann-events zählt die Erbringung der auf der Homepage www.rossmann-events.com ersichtlichen Dienstleistungen und Packages. Zusatzleistungen, die nicht schon in den jeweiligen Packages enthalten sind, können – vorbehaltlich der Zustimmung von rossmann-events – in das entsprechende Package aufgenommen werden.

2.3 Die jeweiligen Packages und die angebotenen Dienstleistungen, sowie die darüber hinausgehenden Zusatzleistungen und somit der konkrete Umfang der Leistungserbringung wird im Zuge der Auftragserteilung zwischen dem/den Auftraggeber(n) und rossmann-events gemeinsam festgelegt.

3. LEISTUNGSERBRINGUNG

3.1 Zu den angebotenen und zu erbringenden Dienstleistungen von rossmann-events:

3.1.1 rossmann-events erbringt im Zuge des Tätigwerdens ausschließlich Beratungs-, Organisations- und Unterstützungsleistungen gegenüber dem/den Auftraggeber(n). Darüber hinausgehende Leistungen werden von Dritten erbracht. Die Erbringung dieser Dienstleistungen ist mit dem an rossmann-events zu bezahlenden Honorar abzugelten.

3.1.2 Die von rossmann-events erbrachten Dienstleistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des für den gesamten gegenständlichen Auftrag in Rechnung gestellten Honorars im Eigentum von rossmann-events. Dies gilt insbesondere für das geistige Eigentum von rossmann-events. Der/Die Auftraggeber ist/sind daher nicht berechtigt, vor deren Bezahlung die von rossmann-events erstellten und an den/die Auftraggeber übermittelten Konzepte, Ablaufpläne, etc. selbst umzusetzen oder durch Dritte umsetzen zu lassen oder auf andere Weise zu deren Vorteil zu verwerten.

3.2 Zu den von Dritten zu erbringenden Leistungen:

3.2.1 Der/Die Auftraggeber nimmt/nehmen zur Kenntnis, dass die von rossmann-events angebotenen Dienstleistungen auch Leistungen von Kooperationspartnern (kurz „Dritte“ genannt) enthalten. Dies betrifft Leistungen, die nicht von rossmann-events erbracht werden.

3.2.2 Im Hinblick auf die zu erbringenden Leistungen von Dritten erteilt(en) der/die Auftraggeber durch Unterfertigung der Auftragsbestätigung seine/ihre Zustimmung, dass rossmann-events in dessen/deren Namen und auf dessen/deren Rechnung Dritte mit der Vornahme der im jeweiligen Package oder in der jeweiligen Dienstleistung definierten Leistungen beauftragen kann, sofern dies rossmann-events zur Erfüllung ihrer Leistungen als notwendig erachtet. Die Auswahl und Beauftragung von Dritten obliegt, sofern keine andere Vereinbarung zwischen rossmann-events und dem/den Auftraggeber(n) vereinbart wurde, ausschließlich rossmann-events.

3.2.3 Der/Die Auftraggeber nimmt/nehmen zur Kenntnis, dass er/sie dadurch selbst Vertragspartner des Dritten wird/werden und die Bezahlung durch den/die Auftraggeber direkt an den Dritten erfolgt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, nach schriftlicher Vollmachtserteilung durch den/die Auftraggeber, dass rossmann-events die Abwicklung des Vertrages übernimmt, womit auch die Rechnungslegung Dritter über rossmann-events erfolgt. Ein bestimmter Erfolg kann jedoch nicht versprochen werden. rossmann-events übernimmt daher keine Haftung gegenüber dem/den Auftraggeber(n) für nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erbrachte Leistungen seitens beauftragter Dritter und stimmt/stimmen der/die Auftraggeber mit Unterfertigung der Auftragsbestätigung diesem Haftungsausschluss zu.

3.2.4 Ist/Sind der/die Auftraggeber Vertragspartner des Dritten und erfolgt die Bezahlung direkt an den Dritten, verpflichtet sich der/die Auftraggeber, rossmann-events Kopien der Rechnungen zu übermitteln, welche Leistungen zum Inhalt haben, die in Zusammenhang mit der Durchführung des jeweiligen Vertrages stehen. Sollte ein Kooperationspartner die Übermittlung einer Rechnung verweigern, verpflichtet sich der/die Auftraggeber eine Kopie dieser Rechnung, welche er/sie vom betreffenden Kooperationspartner erhalten hat, an rossmann-events weiterzuleiten.

4. VERTRAGSABSCHLUSS

4.1 Die auf der Hompage unter www.rossmann-events.com und unter Punkt 2.1 dargelegten Leistungen von rossmann-events sind unverbindlich und stellen lediglich die Einladung zur Abgabe eines Anbots durch den/die Auftraggeber an rossmann-events dar. Es liegt ausschließlich im Ermessen von rossmann-events, ob ein an sie gerichtetes Anbot durch den/die Auftraggeber angenommen wird.

4.2 Ist rossmann-events an der Annahme eines Anbots interessiert, so kontaktiert rossmann-events den/die Auftraggeber innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt des Anbots zur Festsetzung eines Gesprächstermins um den Vertragsinhalt abzuklären. Sollte diese 14-Tages-Frist fruchtlos verstreichen, ist/sind der/die Auftraggeber nicht mehr an sein/ihr Anbot gebunden.

4.3 rossmann-events erklärt sich für an den/die Auftraggeber gerichtete schriftliche Anbote zur Leistungserbringung – mangels gegenteiliger Vereinbarung – für 4 Wochen ab dem Tag der Abgabe eines solchen Anbots gebunden. Gehen rossmann-events außerhalb dieser Frist Annahmen durch den/die Auftraggeber zu, gelten diese als neues Anbot zum Vertragsabschluss. Punkt 4.1 gilt sinngemäß.

4.4 Ein an den/die Auftraggeber gerichtetes Anbot kann von diesem schriftlich, mündlich oder per E-Mail angenommen werden.

4.5 Der/Die Auftraggeber erklärt(en) sich – mit Ausnahme der Inanspruchnahme eines Erstgesprächs bzw. von Folgegesprächen – bereit, innerhalb von 14 Tagen ab seiner Anbotsannahme eine schriftliche Auftragsbestätigung von rossmann-events zu unterfertigen.

5. PREISE & VERGÜTUNG

5.1 Die Preise für die von rossmann-events angebotenen Leistungen lt. Punkt 2.1 sind auf der Homepage unter www.rossmann-events.com ersichtlich und werden dem/die Auftraggeber die aktuellen Preise vor Vertragsabschluss nochmals bekannt gegeben.

5.2 Die angegebenen Preise verstehen sich Netto für Brutto. Die Preise für die angebotenen Packages sind Pauschalpreise, die je nach Umfang und Zusatzleistungen variieren können. Dienstleistungen, die keine Preisangaben beinhalten, sind abhängig von den persönlichen Wünschen und Vorstellungen des/der Auftraggeber(s) und müssen für eine konkrete Preisangabe vorher unverbindlich abgeklärt werden.

5.3 Das von rossmann-events angebotene Erstgespräch in der „Schnupperstunde“ ist kostenlos und unverbindlich. Folgegespräche, welche nicht schon in den Paketen enthalten sind, kommen gesondert zur Verrechnung.

5.4 rossmann-events ist berechtigt, Barauslagen wie Reisekosten, Kopierkosten, etc. gesondert in Rechnung zu stellen.

5.5 Die von rossmann-events gelegten Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungslegung ohne Abzug zur Zahlung fällig.

5.6 Der/Die Auftraggeber erklärt(en) sich bereit, bei Beauftragung von rossmann-events mit der Durchführung eines Hochzeits-/Verpartnerungspackages, eines Ereignis-Packages oder eines Firmen-Events innerhalb von 10 Tagen ab schriftlicher Auftragserteilung einen Honorar-Vorschuss in Höhe von 50 % der zu diesem Zeitpunkt feststehenden Auftragssumme zzgl. USt. gegen Rechnungslegung zu leisten.

5.7 Die von rossmann-events gelegten Rechnungen gelten als anerkannt, wenn der/die Auftraggeber nicht innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Rechnung(en) schriftlich Einwände geltend macht.

5.8 rossmann-events hat auch dann Anspruch auf die vertraglich zustehende Vergütung, wenn aufgrund eines Umstands, der nicht von rossmann-events zu vertreten ist, die Hochzeit nicht, nicht termingerecht oder nicht in der vertraglich festgelegten Art und Weise durchgeführt werden kann.

6. MITWIRKUNGSPFLICHT DES AUFTRAGGEBERS

6.1 Der/Die Auftraggeber verpflichtet(en) sich, während der Vorbereitung und Durchführung der Hochzeit oder Verpartnerung, eines anderen Ereignisses oder eines Firmen-Events sämtliche für die Leistungserbringung notwendigen Auskünfte an rossmann-events zu erteilen (zB Gästeliste, Sitzordnung, gewünschte Dekoration, etc.), sowie rossmann-events Zugang zu jenen Räumlichkeiten bzw. Örtlichkeiten zu verschaffen, in denen die jeweiligen Veranstaltungen oder sonstige im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehenden Aktivitäten stattfinden.

6.2 Ein Verstoß gegen diese Mitwirkungspflicht berechtigt rossmann-events vom Vertrag zurückzutreten und darüber hinaus vom/von den Auftraggeber(n) Schadenersatz zu verlangen, wenn diese(r) seine/ihre Mitwirkungspflicht – nach vorheriger Fristsetzung – verweigert(en).

7. VERTRAGSSTRAFE

7.1 Wird die vertraglich festgelegte Leistung nach erfolgter Stornierung oder Ausübung des Rücktrittsrechts seitens des/der Auftraggeber(s) von diesem(n) selbst oder durch einen Dritten ohne Mitwirkung von rossmann-events, aber unter Ausnutzung der von rossmann-events erbrachten Vorleistungen durchgeführt, so verpflichtet(en) sich der/die Auftraggeber, an rossmann-events eine Vertragsstrafe in Höhe der Hälfte des Bruttopreises des beauftragten Packages bzw. eines erweiterten oder abgeänderten Packages, oder der jeweiligen Veranstaltung zu bezahlen.

7.2 Eine Inanspruchnahme der von rossmann-events erbrachten Leistungen liegt insbesondere dann vor, wenn anstelle des/der Auftraggeber(s) ein Angehöriger oder ein Dritter, der in die Sphäre des/der Auftraggeber(s) und/oder dessen Angehörigen zu rechnen ist, und ganz oder teilweise die von rossmann-events erbrachten Leistungen selbst in Anspruch nimmt oder zu deren Vorteil verwerten.

8. RÜCKTRITT UND KÜNDIGUNG

8.1 Rücktritt durch den Auftraggeber:

8.1.1 Der/Die Auftraggeber hat/haben das Recht, von den mit rossmann-events abgeschlossenen Vertrag über die angebotenen Dienstleistungen jederzeit und schriftlich zu den angeführten Bedingungen zurückzutreten:

8.1.2 Für den Fall des Rücktritts vom Vertrag richtet sich die Stornogebühr nach dem bekannt gegebenen Hochzeits- oder Veranstaltungsdatums:

bis 8 Wochen vorher … 50 %
bis 4 Wochen vorher … 75 %
bis 1 Woche vorher … 90 %
ab einer Stornierung kürzer als 1 Woche vorher … 100 %

der vereinbarten Auftragssumme.

8.1.3 Wurde die Abrechnung nach Stundenaufwand vereinbart, ist rossmann-events berechtigt, sämtliche bis zur Stornierung geleisteten Stunden in Rechnung zu stellen.

8.1.4 Ein mit rossmann-events vereinbartes Erstgespräch ist vom/von den Auftraggeber(n) spätestens 24 Stunden vor dem festgesetzten Gesprächstermin zu stornieren. Dasselbe gilt für Folgegespräche.

8.2 Kündigung durch rossmann-events:

8.2.1 rossmann-events kann den Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen (außerordentliche Kündigung), wenn

a. der/die Auftraggeber trotz erfolgter Mahnung durch rossmann-events seinen/ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist/sind, sowie

b. im Falle des Eintritts eines Ereignisses gem. Punkt 6 dieses Vertrages.

8.2.2 Im Falle einer Kündigung bleiben die Entgeltansprüche von rossmann-events für die bis dahin erbrachten Leistungen gegenüber dem/der Auftraggeber sowie allfällige Schadenersatzansprüche unberührt.

9. ZAHLUNGSVERZUG

9.1 Bei Zahlungsverzug durch den/die Auftraggeber ist rossmann-events berechtigt, 4 % Zinsen gemäß § 1000 Abs 1 ABGB zu verrechnen.

9.2 Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt unberührt.

10. GEWÄHRLEISTUNG UND SCHADENERSATZ

10.1 rossmann-events leistet im Rahmen der gesetzlich festgelegten Vorschriften Gewähr für die durch rossmann-events erbrachten Leistungen.

10.2 Gewährleistungsansprüche gegenüber rossmann-events sind dann ausgeschlossen, wenn seitens

a. des/der Auftraggeber(s), und/oder

b. eines Dritten, der von rossmann-events im Namen und auf Rechnung des/der  Auftraggeber(s) zur Erbringung einer Leistung beauftragt wurde, und/oder

c. ein Dritter, dessen Handlungen dem/der Auftraggeber zugerechnet wird, gegen Pläne oder ausdrückliche Anweisungen von rossmann-events

verstoßen hat.

Dies gilt auch für eine fehlerhafte Vertragsausführung durch Dritte, sowie für Fehler, die auf Informationen, Empfehlungen und Weisungen des/der Auftraggeber(s) zurückzuführen sind.

10.3 rossmann-events haftet für die von ihr und/oder ihren Mitarbeitern verursachte Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen.

10.4 Der/Die Auftraggeber hat Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche gegenüber Dritten sowie gegenüber Kooperationspartnern aufgrund der von diesen erbrachten Leistungen auf seine Kosten sowie unverzüglich direkt gegen diese geltend zu machen.

11. AUFRECHNUNG

11.1 Der/Die Auftraggeber kann/können gegen Ansprüche von rossmann-events eine Aufrechnung nur dann vornehmen, wenn die Gegenforderungen des/der Auftraggeber(s) aus einem Vertragsverhältnis mit rossmann-events resultieren.

11.2 Darüber hinaus ist/sind der/die Auftraggeber nur dann berechtigt mit Gegenforderungen gegen rossmann-events aufzurechnen, wenn diese gerichtlich festgestellt oder von rossmann-events anerkannt wurden.

11. DATENSCHUTZ

11.1 Sämtliche an rossmann-events übermittelte Daten durch den/die Auftraggeber unterliegen dem Datenschutz und werden diskret und vertraulich behandelt. Daten des/der Auftraggeber(s) werden von rossmann-events an Dritte ausschließlich zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten weitergegeben. Mit Unterfertigung der Auftragsbestätigung stimmt(en) der/die Auftraggeber einer Weiterleitung seiner Daten an Dritte für diesen angeführten Zweck zu.

11.2 Der/Die Auftraggeber erteilt(en) bei Unterfertigung der Auftragsbestätigung seine/ihre Zustimmung, dass die von ihm/ihnen bekannt gegebenen Daten im internen System von rossmann-events gespeichert werden darf/dürfen.

12. WERBUNG

12.1 Der/Die Auftraggeber erklärt(en) sich mit der Angabe seiner/ihrer E-Mail-Adresse einverstanden, Informations- und Werbematerial über rossmann-events und seine Dienstleistungen zu erhalten.

12.2 Diese Zustimmung ist jederzeit mittels schriftlicher Nachricht durch den/die Auftraggeber widerrufbar.

13. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

13.1 Auf sämtliche Rechtsbeziehungen, welche auf die Inanspruchnahme der von rossmann-events angebotenen Dienstleistungen beruhen, ist Österreichisches Recht anwendbar.

13.2 Für Rechtsstreitigkeiten mit Verbrauchern im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

Version 1.0, Stand: August 2015