Do it yourself (DIY) oder doch ein Wedding Planner?

Braut und Bräutigam sitzend auf einem Holzsteg am SeeSie haben beschlossen Ihre Zukunft als Paar gemeinsam zu verbringen und möchten das nun auch offiziell besiegeln? Dazu gratulieren wir Ihnen von Herzem! Mit dieser Entscheidung steht Ihnen aber auch eine aufregende Zeit bis zu Ihrem “Hochzeitstag” bevor…

Viele Paare planen ihre Hochzeit oder Verpartnerung gerne selbst und beziehen ihre Familien und Freunde mit ein. Eine solche DIY Hochzeit kann für alle sehr spannend und aufregend sein! Es wird geplant, organisiert und gebastelt. In seinen Träumen hat man die perfekte Hochzeit oder Verpartnerung schon vor Augen… Aber zuvor müssen noch die Dinge „drumherum“ arrangiert werden, die mitunter zeitaufwendig oder sogar stressig werden können. Der ideale Hochzeitstermin, die Suche nach einer passenden Location, die Papeterie, uvm… Organisierte und selbstbewusste Paare werden eher zu dieser Variante tendieren und die „Sache“ lieber selbst in die Hand nehmen.

Mitunter zeigt sich aber, dass selbst das organisierteste Paar bei dem einen oder anderen Arrangement ein bisschen Hilfe benötigt. Es gibt Momente, in denen es nur schwer oder gar nicht möglich ist, Aufgaben an seine Familie oder Freunde zu übertragen. Wer schon Kinder hat und/oder beruflich engagiert ist – kurzum einen “ausgefüllten” Tag hat – möchte vielleicht nicht auch noch mit den Vorbereitungen und Arrangement’s, der Suche nach verlässlichen Lieferanten oder mit Preisverhandlungen gefordert werden. Hier kann die Hilfe und das Know How eines Dritten sehr hilfreich sein!

Der ideale Wedding Planner rückt Sie als „Paar“ in den Mittelpunkt, übernimmt zeitaufwendige Recherchen, behält die Kosten hinsichtlich des festgesetzten Budgets im Überblick und achtet zuverlässig auf verschiedene Fristen (zB Standesamt)! Er geht auf Ihre individuellen Wünsche ein und kreiert jedes noch so kleine Detail mit größtmöglicher Sorgfalt. Er steht Ihnen auf Wunsch bei der Entscheidungsfindung zur Seite und inspiriert Sie mit vielen kreativen Ideen! Durch sein Netzwerk an zuverlässigen Partnern handelt er zudem gute Preise aus und diese Kostenersparnis kann wiederum in einen guten Wedding Planner investiert werden.

Ein guter Wedding Planner ist daher bestimmt kein unnötiger Kostenfaktor. Da eine Hochzeit oder Verpartnerung aber ein sehr persönliches Ereignis ist, ist es umso wichtiger, dass die „Chemie“ zwischen Brautpaar und Wedding Planner stimmt. Nichts ist schließlich unerfreulicher, als wenn es zu Missverständnissen kommt und der ersehnte Hochzeitstag dann nicht so ist, wie man es sich erhofft hatte. Führen Sie daher Vorgespräche und lernen Sie dabei Ihren potentiellen Wedding Planner kennen. Die Vertrauensbasis ist das „Um und Auf“!

Wie mZeichnung Brautpaar schwarzweißan sieht, beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Deshalb muss jedes Paar für sich selbst entscheiden, ob sie die Planung, Organisation und Koordination an einen Wedding Planner übergeben möchten. Egal wie auch immer Sie sich entscheiden werden: Besprechen Sie mit Ihrem Partner(in) in Ruhe, welche Variante für Sie beide die Bessere ist und beginnen Sie früh genug mit der Planung! Dann sollte einer „entspannten“ Vorbereitungszeit nichts mehr im Wege stehen…