Wanted: Der/Die richtige Hochzeitsfotograf(in)

Wie findet man sie oder ihn, was kosten sie und worauf man dabei achten sollte…

Für die meisten Paare haben die Hochzeitsfotos einen sehr hohen Stellenwert. Kein Wunder, es ist ja auch ein besonderes Ereignis an das man sich gerne zurückerinnern und auf das man gerne rückblicken möchte. Ob alleine, zu zweit oder gemeinsam mit Familie und Freunde. Ist es nicht schön, das dicke Album rauszuholen, darin zu blättern und in Erinnerungen zu schwelgen? Oder die herrlichen Bilder über einen Bildschirm laufen zu lassen, da oder dort ein schönes Foto von diesem Tag aufzuhängen oder aufzustellen und vielleicht das eine oder andere Bild für Fotogeschenke zu besonderen Anlässen herzunehmen?

Dazu braucht es aber einen guten Hochzeitsfotografen. Jemand, der ein Gefühl und den Blick für besondere Momente hat. Der weiß, worauf es an diesem Tag ankommt. Jemand, der euch auch sympathisch ist und natürlich eine gute Qualität liefert. Glaubt mir, nichts ist schlimmer als das ihr ein schönes Bild habt, aber die Auflösung so mies ist, sodass ihr das Bild nicht mal ordentlich vergrößern lassen könnt und nur eine Miniaturausführung davon habt. Oder ein Fotograf der besondere Momente verpasst oder verschläft, weil er mit anderen Dingen (zB seinem Handy,…) beschäftigt ist oder aufgrund mangelnder Erfahrung nicht weiß, worauf es ankommt. Alles in allem sollte ein professioneller Hochzeitsfotograf ein bisschen Regisseur sein, der es vermag euch und eure Lieben ins rechte Licht zu rücken und die besonderen Momente auch besonders aufs Foto zu bekommen.

Im Zeitalter der Digitalisierung vermag heute jeder von uns ein wenig „Fotograf“ zu sein. Entweder via Smartphone oder als Hobby mit der eigenen Kamera. Vielleicht kennt ihr sogar jemanden, der das richtig gut kann. Damit lässt sich durchaus Geld sparen, allerdings solltet ihr ein paar Dinge dazu bedenken und euch überlegen, ob ihr dieses besondere Ereignis nicht doch einem Professionisten anvertraut…

Bilder für die Ewigkeit sollen es werden…
Wenn ihr hochwertige und wunderschöne Aufnahmen von eurem besonderen Tag möchtet, dann solltet ihr unbedingt einen professionellen Hochzeitsfotografen(in) engagieren. Ja, sie kosten etwas, aber ihr wollt euch doch an den Erinnerungsbildern erfreuen!? Professionelle Hochzeitsfotografen machen ihren Job nicht gelegentlich, sondern sind zumeist sehr gut gebucht. Dementsprechend viel Erfahrung bringen sie mit und wissen im Notfall auch richtig zu reagieren. Zudem verfügen sie über ein professionelles Equipment und wissen dieses auch zu verwenden. Da gute Fotografen oft schon früh gebucht sind, ist es ratsam, rechtzeitig mit der Suche zu beginnen. Lernt euch kennen und lasst euch Arbeiten zeigen. Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil. Fragt nach den Packages die er/sie anbietet, wie lange die Begleitung am Hochzeitstag ist, nach seiner Arbeitsweise, der Auflösung der Bilder, ob im Package ein Hochzeitsalbum inkludiert ist bzw. wieviele Bilder es umfasst, in welcher Form er die Bilder an euch übermittelt und wie lange ihr mit der Bearbeitung rechnen müsst. Manche Hochzeitsfotografen jetten um die halbe Welt und haben zig Aufträge. Da kann es mitunter vorkommen, dass man bis zu ein paar Monaten auf die Ausarbeitung warten muss. Dafür bekommt man aber hochwertige Bilder fix und fertig geliefert, zumeist inkl. ausgewähltem Hochzeitsalbum.

Ich empfehle für diese besondere Aufgabe keinen eurer Hochzeitsgäste an eurem besonderen Tag einzuspannen. Eure Gäste sollten, so wie ihr, das einmalige Fest genießen! Es ist unwahrscheinlich, dass er/sie alle tollen Momente auch wirklich einfängt: Ein Gespräch mit Freunden oder ein bisschen Spaß, und derweil sind womöglich ein paar tolle Momente verpasst. Bevorzugt ihr dennoch diese Variante um Geld zu sparen, so sprecht vorher mit derjenigen Person ab, was euch besonders wichtig ist und welche Momente (zB Standesamt, Kirche, Hochzeitstorte anschneiden,…) ihr unbedingt festgehalten haben möchtet.

Sollte euch jemand einen Bekannten empfehlen, dann ist das sicher gutgemeint und auch sehr aufmerksam. Hier solltet ihr aber ebenfalls achtsam sein. Lasst euch vorher Arbeiten zeigen und setzt euch zu einem Gespräch zusammen, wo ihr nach der Arbeitsweise und dem Ablauf fragt. So lässt sich feststellen, ob er/sie der Aufgabe auch wirklich gewachsen ist. Grundsätzlich solltet ihr bei Empfehlungen ebenso vorgehen, wie wenn ihr euch selbst einen professionellen Fotografen suchen würdet. So könnt ihr rausfinden, wie es um die Erfahrung und die Arbeitsweise des Empfohlenen bestellt ist. Ansprüche und Geschmäcker sind verschieden – was für den einen toll oder ausreichend ist, muss nicht zwangsläufig für den anderen passen.

Tipp: Bevor ihr mit der Suche startet, überlegt, wer zu euch passt. Möchtet ihr lockere Aufnahmen oder sind euch gestellte Aufnahmen lieber? Soll euer Fotograf lieber im Hintergrund bleiben oder aktiv im Geschehen mitwirken?

Man heiratet zumeist nur einmal – umso schöner sollten die Erinnerungen auch sein!

Contact:

RossmannEvents
fine art of wedding planning
Styria - Austria - Europe
email. planning@rossmann-events.com
tel. (0043) 664 - 27 86 510

Follow us

Follow us on twitter Follow us on Pinterest